Meldungen 2020


NABU-Treffen am 13. Juli

03.07.2020 Nun ist es wieder soweit – Mit den neuen Corona-Regeln sind bis zu 20 Personen in geschlossenen Räumen erlaubt. Daher treffen wir uns am Montag, den 13. Juli 2020, um 20 Uhr im Salzstadel (Madergasse 7) in Tübingen. Der Raum befindet sich dieses Mal im Erdgeschoss und ist größer, damit wir mehr Abstand zueinander haben. Trotz Corona gibt es eine Menge zu berichten. Wir freuen uns sehr euch wieder zu sehen! Neue Gesichter sind selbstverständlich immer herzlich willkommen!



Waldführung am 20. Juni

17.06.2020 Urwald, Naturwald oder Kulturwald - Welche Ziele verfolgt die Waldbewirtschaftung im Rammert? Ein Nachmittag mit dem Rad und zu Fuß quer durch den Wald gibt Einblicke und Ausblicke! Förster Gerhard Neth leitet die Exkursion. Treffpunkt ist am Samstag, den 20. Juni 2020 um 14 Uhr am Sportheim Bühl. Teilnahmebeitrag: Erwachsene 5 Euro, Familien 10 Euro und ermäßigt 2 Euro für Mitglieder, Studierende, Kinder, RentnerInnen und Schwerbehinderte (gegen Ausweis).  


Bild: Kiebitz, März 2020 (Lars Stoltze)
Bild: Kiebitz, März 2020 (Lars Stoltze)

(Fast) Kiebitzbrut am Wiesbrunnen

15.06.2020 Etwa zwei Wochen hielt sich im März mindestens ein Paar Kiebitze konstant in der NABU-Fläche am Wiesbrunnen und auf den Äckern der näheren Umgebung auf. Doch irgend etwas scheint den Weibchen zum Brüten an diesem Platz noch nicht richtig zu gefallen. Mehr dazu...



Förderprogramm für Artenvielfalt im Siedlungsraum 2020

06.06.2020 Nach unserer Antragstellung am 25. November 2019 an den Tübinger Gemeinderat wurde das städtische Förderprogramm in 2020 mit 5000 Euro neu aufgelegt. Der NABU Tübingen und andere lokale Naturschutz-verbände wünschen ein langfristiges städtisches Budget für die Artenvielfalt in Tübingen. Dies hat nur eine Chance, wenn die Stadtgesellschaft dieses Gemeinwohlinteresse wiederspiegelt. 
Bitte nutzen Sie das Förderprogramm und geben Sie ein Zeichen für Ihren Wunsch nach mehr Bunten Wiesen, mehr Vögeln und mehr Insekten! Eine Bewerbung ist möglich bis zum 30. Oktober 2020
Unser Antrag zum Nachlesen...


Bild: Wasserbüffel-Kuh mit Nachwuchs (Lars Stoltze)
Bild: Wasserbüffel-Kuh mit Nachwuchs (Lars Stoltze)

Erhalt des Rottenburger Schlachthofs

20.05.2020 Zusammen mit dem NABU Rottenburg und der Initiative Artenvielfalt Neckartal (IAN) forderte der NABU Tübingen mit einer Stellungnahme im Schwäbischen Tagblatt den Erhalt des Rottenburger Schlachthofes. Auch den Mitgliedern des Rottenburger Gemeinderates und des Tübinger Kreistages wurde die Stellungnahme geschickt.
Tagblatt-Artikel lesen... 
Stellungnahme...



Bild: Nachtigall (Antje Trapp-Frank)
Bild: Nachtigall (Antje Trapp-Frank)

Die Nachtigall

16.05.2020 Als der Vogel aus alten Liedern und Gedichten ist die Nachtigall wohl einer der namentlich bekanntesten Vögel. Doch wie sieht sie genau aus? Wie klingt sie? Wo kann man sie finden? Etwas größer als das Rotkehlchen, und auf der Oberseite einfarbig braun, ist sie vom Aussehen eher ein unscheinbarer Vogel. Tatsächlich ist sie sehr scheu und man hört sie öfter als man sie sieht. Ihr melodischer Gesang ertönt meist aus dem Dickicht. Sie bevorzugt feuchte, dicht bewachsene Landschaften. Ihr Ruf klingt wie der des Kleibers, ihr Gesang flötend mit abwechselnden Strophen. Weniger lokale Wiederholungen als die Singdrossel aber abwechslungsreicher als die Amsel. Um Tübingen kann man sie ab April beispielsweise nahe Bühl an den Baggerseen im Neckartal sehen und belauschen.



Weltbiodiversitätsrat (IPBES) zu Corona

10.05.2020 IPBES-Experten-Gastbeitrag am 27. April 2020: "COVID-19-Konjunkturpakete müssen Leben retten, Lebensgrundlagen schützen und die Natur bewahren, um das Risiko künftiger Pandemien zu verringern"

Download
Gastbeitrag IPBES - 17. April 2020
Datei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 333.7 KB


Bild: Zauneidechse, Bühler Tal, 16. Mai 2020 (Antje Trapp-Frank)
Bild: Zauneidechse, Bühler Tal, 16. Mai 2020 (Antje Trapp-Frank)

Nächstes Aktiven-Treffen

07.05.2020 Am Montag, den 11. Mai 2020 findet kein reguläres Aktiven-Treffen statt. Das nächste wird voraussichtlich am 15. Juni stattfinden.



Bild: Eichhörnchen, Bühler Tal (Antje Trapp-Frank)
Bild: Eichhörnchen, Bühler Tal (Antje Trapp-Frank)

Eichhörnchen noch im Wintermantel

01.04.2020 Die Eichhörnchen beginnen ihr Fell zu wechseln, sobald es wärmer wird. Im Bild sieht man das typische Winterfell: dicht, dunkel und mit langen Haarpinseln an den Ohren. Sie haben jetzt ihre Paarungszeit hinter sich, die weitgehend im Januar/Februar stattfindet. Anschließend wird das Männchen vom Weibchen vertrieben. Das Weibchen kümmert sich allein um die Aufzucht der Jungen. Nach vier Wochen Tragzeit werden im Kobel, dem Eichhörnchen-Nest, etwa fünf Junge geboren. Von ihnen schaffen es ein bis zwei den Fressfeinden (z.B. Baummarder) zu entgehen.



Aurorafalter, Bühler Tal (Bild: Antje Trapp-Frank)
Aurorafalter, Bühler Tal (Bild: Antje Trapp-Frank)

Aurorafalter frisch geschlüpft

29.03.2020 Die beiden warmen Tage, die uns am Freitag und Samstag beschert wurden, haben die Aurorafalter genutzt, um zu schlüpfen. 

Kaum, dass ihre Futter- und Nektarpflanze, das Wiesenschaumkraut, erblüht ist, sind sie unterwegs und in all ihrer Schönheit zu bewundern. Geschlüpft sind derzeit nur die Männchen, die diese orangefarbenen Flügelspitzen haben. Die Weibchen sind schlichter gefärbt, damit sie während des Eierlegens nicht so schnell entdeckt werden. 

Dieser Falter im Bild labt sich am Nektar des Lungenkrauts.



Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Vorerst keine NABU-Veranstaltungen

18.03.2020 Die Landesregierung hat mit Gültigkeit ab heute eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Demnach sind unter anderem Zusammenkünfte in Vereinen untersagt. Der NABU-Bundesverband hat zunächst seine bis Ende April vorgesehenen Veranstaltungen gestrichen, die Naturschutzzentren wurden geschlossen. Auch wir bieten bis auf Weiteres keine Veranstaltungen an. Vorerst gibt es auch keine Monatstreffen. Für Biotoppflege und Kartierungen halten Sie bitte mit uns Rücksprache. Bleiben Sie gesund und genießen Sie weiterhin den warmen Frühling.



Bild: Elisabeth Bark
Bild: Elisabeth Bark

Nisthilfenwand am Nonnenhaus ist fertig

23.02.2020 Unter anderem zwei Koloniekästen für Mauersegler hängen nun an der Nordwand des Parkhauses Altstadt-Mitte. Die Stadtwerke Tübingen gaben die Neugestaltung der Fassade in Auftrag und zogen den Rat vom NABU Tübingen hinzu. Zum Mauersegler-Nisthilfenprogramm...



Bilder: Stefan Dietmann
Bilder: Stefan Dietmann

Nistkastenrundgang

23.02.2020 Wir haben gestern die Wohnungen unser gefiederten Freunde in der Gartenstraße geleert/säubert sowie gegebenenfalls das Dach erneuert. Das milde Wetter lässt die Vogelwelt heuer früher mit der Brut beginnen. Rund 30 Nistkästen haben wir für sie flott gemacht.



Mauerseglerkästen am Nonnenhaus

14.02.2020 Gut sichtbar vom Eingang der Tübinger Stadtbücherei kann diesen Mittwoch gegen 13.30 Uhr die Anbringung zweier Koloniekästen für Mauersegler an der Nordwand des Parkhauses Altstadt-Mitte bestaunt werden. Im Auftrag der Tübinger Stadtwerke wird die Fassade grüner und mit diversen Nistkästen ausgestattet. Für die Anbringung der Koloniekästen zogen die Stadtwerke Mauerseglerexpertin Elisabeth Bark zu Rate. Frau Bark leitet in diesem Jahr ein NABU-Mauerseglerschutzprogramm in Tübingen mit dem Namen „60 Nisthilfen für Mauersegler“. Der in Gebäudespalten brütende Mauersegler zeigt einen jährlichen Bestandsrückgang von gemittelt 6,7 Prozent auf (NABU-Vogelzählung, 2006 bis 2018). Mehr zum Projekt...



Bild: Andreij Stein
Bild: Andreij Stein

Jetzt anmelden zum Newsletter

25.01.2020 Ab Februar 2020 erscheint quartalsweise unser elektronische Newsletter. Mit diesem möchten wir Sie über unsere Naturschutzarbeit und unsere Termine auf dem Laufenden halten.



Bild: Lars Stoltze
Bild: Lars Stoltze

Waldohreulen auf der Wanne

21.01.2020 Derzeit kann man fünf Waldohreulen auf der Wanne in Tübingen bewundern. Sie sitzen auf einem Laubbaum auf dem Parkplatz zwischen dem Luise-Wetzel-Stift und dem Einkaufszentrum. Man findet sie dort sehr leicht - schon deshalb, weil einige Fotografen unter ihnen ihre Kameras positioniert haben.



Bilder: Swantje Uhde-Sailer

30.000 riefen „Wir haben es satt!“

20.01.2020 Unter dem Motto „Agrarwende anpacken, Umwelt schützen“ haben am letzten Samstag 27.000 BäuerInnen und VerbraucherInnen im Berliner Regierungsviertel und 3.000 in der Tübinger Innenstadt demonstriert. Forderungen sind eine ökologischere Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung, bessere Preise für Landwirtinnen und Landwirte sowie globale Solidarität. Nach der Kundgebung gab es Protestsuppe und leckeren Alb-Leisa, gekocht in gespendeten Töpfen der Solawi. Die Linsen waren von "Lauteracher Alb-Feld-Früchte" gespendet. Die „Wir haben es satt!“ Demo findet jedes Jahr im Januar in Berlin statt. Dieses Jahr war der dritte Ableger in Tübingen. Mehr dazu... 



Mauersegler (Bild: Doris Brötz)
Mauersegler (Bild: Doris Brötz)

Projekt "60 Nisthilfen für Mauersegler"

20.01.2020 Der NABU Tübingen möchte dieses Jahr ein Nisthilfeprogramm für Mauersegler durchführen. Ziel ist die Anbringung von 60 Nisthilfen in Tübingen und Umgebung. Im Rahmen von Kartierungsspaziergängen im Frühjahr sollen vorhandene Nester ausfindig gemacht und die HausbesitzerInnen und BewohnerInnen informiert werden. Mit weiteren Nisthilfen in der Nähe kann der Tübinger Population effektiv geholfen werden. 
Mehr dazu…



Bild: Ralf Bertscheit
Bild: Ralf Bertscheit

Komm‘ zurück, kleiner Kauz

14.01.2020 Im Landkreis Tübingen sollen wieder Steinkäuze leben. Deshalb haben das NABU-Vogelschutzzentrum Mössingen und der Verein VIELFALT e.V. ein Schutzprojekt für den Steinkauz gestartet und suchen aktuell noch ehrenamtliche Unterstützung. Sind Sie Besitzerin oder Besitzer einer Streuobstwiese in der Tübinger Region, an deren Bäume wir Niströhren aufhängen dürfen? Oder haben Sie etwas Zeit übrig für die Betreuung von Niströhren? Dann melden Sie sich über Info@NABU-Vogelschutzzentrum.de oder telefonisch unter 07473 10 22. Mehr dazu...



"Stunde der Wintervögel" - Verlängerung

12.01.2020 Meldungen für die Vogelzählung sind noch bis Montag, den 20. Januar 2020 möglich. Jeder kann mitmachen! Mehr dazu...



„Stadtteiltreff im Schönblick“ – Auftakt am 14. Januar

06.01.2020 In Zusammenarbeit mit dem NABU Tübingen möchten die Gründungsmitglieder „Blühende Gärten und Artenschutz am Haus“ als nachbarschaftliches Thema einbringen. Dazu gibt der NABU einen Vortrag über "Schmetter-linge und andere Insekten" am Dienstag, den 10. März 2020 und einen Workshop zu „Blühende Gärten und Artenschutz am Haus“ am Samstag, den 4. April 2020. Den Auftakt des Programms gibt Stadtteiltreffbeauftragte Claudia Stöckl am Dienstag, den 14. Januar 2020 um 19 Uhr.
Infos und Programm...



Mitmach-Aktion "Stunde der Wintervögel"

05.01.2020 NABU und LBV rufen in 2020 zum zehnten Mal zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich auch zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa zogen. Die Zählung findet von Freitag, den 10. Januar, bis Sonntag, den 12. Januar statt. Mehr dazu...



"Wir haben es satt!" - Demo für die Agrarwende

04.01.2020 Am Samstag, den 18. Januar 2020 findet die Demo "Wir haben es satt!" für eine ökologischere Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung, bessere Preise für Landwirtinnen und Landwirte sowie globale Solidarität statt. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Marktplatz. Im Vorfeld (8:30 Uhr) ist unser jährliches Kopfweiden schneiden am Wiesbrunnen. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmende bei beiden Veranstaltungen! 
Über die Demo...

Kopfweidenschneiden...



Bild: NABU Baden-Württemberg
Bild: NABU Baden-Württemberg

Die Turteltaube - Vogel des Jahres 2020

01.01.2020 Sie ist seit jeher ein Symbol für Glück, Liebe und Frieden. Der Verlust von 90 Prozent ihrer Bestände in Deutschland seit 1980 hingegen lässt die Romantik verfliegen. Der kleinen Taube fehlen geeignete Lebensräume wie strukturreiche Wald- und Feldränder. Diese mussten für die industrielle Landwirtschaft weichen. Legale und illegale Jagd dezimieren die ohnehin schwachen Bestände noch weiter. Allein in der EU werden jährlich rund zwei Millionen Turteltauben getötet. Mit einer Petition will der NABU Bundesumwelt-ministerin Svenja Schulze dazu auffordern, sich bei der EU für einen Jagdstopp einzusetzen. Mehr zur Petition…