Initiative - Artenvielfalt Neckartal

... mühsam ernährt sich das Rebhuhn

Rebhuhn
Rebhuhn

Auch im Neckartal zwischen Tübingen und Rottenburg ist der Artenrückgang ungebremst. Noch gibt es Orte, die zeigen, wie reich die Tier- und Pflanzenwelt einst war - diese gilt es endlich effektiv zu schützen, bevor auch die letzten Vorkommen erloschen sind. Trotz der auch hier dramatischen Rückgänge hat das Neckartal zwischen Tübingen und Rottenburg noch landesweite Bedeutung für den Schutz der Offenlandarten wie Grauammer, Rebhuhn, Braunkehlchen und Schwarze Mörtelbiene.

 

Wesentliche Ursache für diese Vielfalt ist die lokale Aufweitung des Tals mit großflächig zusammenhängenden Grünland- und Ackerflächen, die in dieser Ausprägung für das Neckartal einmalig und deshalb auch besonders schutzwürdig ist.

 

Die Initiative Artenvielfalt Neckartal (IAN), ein Zusammenschluss zahlreicher ehren- und hauptamtlicher Naturschützer, in dem auch der NABU Tübingen mitwirkt,  hat es sich zum Ziel gesetzt, die Artenvielfalt im Neckartal zu erhalten.


Grauammer
Grauammer

Unterstützen Sie uns und spenden Sie für den Erhalt der Artenvielfalt im Tübinger Umland!

NABU Tübingen
Kreissparkasse Tübingen

 

IBAN: DE7664150020

SOLADES1TUB


Sie haben Interesse an weiteren Informationen dazu, wie Sie selbst aktiv werden können?

Machen Sie mit, spenden Sie oder werden Sie Mitglied im NABU Tübingen.