Meldungen 2019


19. Dezember 2019

Trägerkreis Volksbegehren Artenschutz aktzeptiert Gesetzesentwurf

Bericht vom NABU Baden-Württemberg:

"Die Halbierung der Pestizide, deutlich mehr Öko-Landbau und mehr Lebensräume: Baden-Württemberg hat einen ambitionierten Gesetzentwurf gegen das Arten- und Höfesterben auf den Weg gebracht. Zu diesem Ergebnis kommt der Trägerkreis des Volksbegehrens Artenschutz – „Rettet die Bienen“ und hat einstimmig beschlossen, den von den beiden Ministern Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, sowie Umweltminister Franz Untersteller präsentierten Gesetzentwurf für mehr Artenschutz als Alternative zum ursprünglich gestarteten Volksbegehren zu akzeptieren. Daraus folgt, dass die Mobilisierung für das Volksbegehren, die seit dem 15. Oktober ruht, nicht wieder aufgenommen wird." Mehr dazu...



3. Dezember 2019

Podiumsdiskussion "Wie viel Bio brauchen wir?"

Das massive Insektensterben, darunter der Verlust von 75 Prozent der flugfähigen Insekten in den letzten 30 Jahren, führte dieses Jahr zum „Volksbegehren Artenschutz“ in Baden-Württemberg. 

Das stieß insbesondere bei konventionell wirtschaftenden LandwirtInnen auf Widerstand. Für die bereits jetzt unter hohem Druck stehenden Betriebe, einerseits viel und billig zu produzieren, andererseits (Umwelt-)Auflagen zu erfüllen, kommt mit dem Artenschutz eine weitere Last hinzu. 

Wie lässt sich Lebensmittelproduktion und Artenschutz unter einen Hut bringen, ohne LandwirtInnen die Lebensgrundlage zu nehmen? Wo sind KonsumentInnen gefordert und wo die Politik? Um diese und weitere Fragen geht es bei der Podiumsdiskussion am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, um 19.30 Uhr, im Schlatterhaus (Großer Saal), Tübingen. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen!



1. Dezember 2019

Mehr als 2000 Mitglieder

Der NABU Tübingen ist in diesem Jahr um 52 neue Mitglieder gewachsen. Damit hat er erstmals mehr als 2000 Mitglieder. Bei der Landesvertreterversammlung NABU Baden-Württemberg 2019 in Schorndorf hat Landesvorsitzender Johannes Enssle unserem ersten Vorsitzenden Dr. Andreas Wöhrmann einen Gutschein von 100 Euro überreicht zum Dank für das Engagement des NABU Tübingen.

Projekte in diesem Jahr waren unter anderem der Fotowettbewerb „Regionale Naturschätze“ mit anschließender Ausstellung in der Tübinger Fußgängerzone und das Austauschprojekt mit CNCC Moshi, welches im nächsten Jahr in die zweite Phase geht. Mehr dazu...



Bild: Swantje Uhde-Sailer
Bild: Swantje Uhde-Sailer

25. November 2019

NABU Tübingen beim Markt der Vereine 2019

Am Samstag, 23. November 2019 war der alljährliche Markt der Vereine im Rahmen der Neubürgerbegrüßung im LTT. Verschiedene Vereine hatten hier die Möglichkeit sich vorzustellen - so auch der NABU Tübingen.

Es gab ein Tierquiz, dazu Äpfel und Nüsse und natürlich eine Menge gute Gespräche! Kommen Sie gerne zu unseren monatlichen Treffen. Wir freuen uns auf Sie!



17. September 2019

Klima-Demo in Tübingen mit „Fridays for Future“

Am Freitag, den 20. September 2019 tagt das Klimakabinett, ein paar Tage später ist der UN-Klimagipfel in New York. Die Jugendbewegung „Fridays for Future“ ruft global auf, ein Zeichen zu setzen für den Schutz des Klimas und der Ressourcen. Wir als NABU sind dabei. Unser Treffpunkt ist um 10.45 Uhr vor der Uhlandstraße 9 ("TinteToner&More"). Kommt zahlreich und bringt Freunde und Bekannte mit!



2. September 2019

Volksbegehren Artenschutz jetzt!

Das Volksbegehren Artenschutz "Rettet die Bienen" fordert vom Landtag Baden-Württemberg massive Änderungen im Arten- und Naturschutzgesetz, insbesondere im Bezug auf Pestizid-Einsätze. Das Volksbegehren sammelt Unterschriften im Zeitraum vom 24. September 2019 bis 23. März 2020.

Mit 770.000 Unterschriften (10 Prozent der Stimmberechtigten in BW) muss der  Gesetzentwurf ohne Veränderungen übernommen werden. Bayern hat dies mit 1,75 Millionen Unterschriften am 17. Juli 2019 geschafft. Das wollen wir auch! Der Entwurf zur Gesetzesänderung, das auszufüllende Formular und alle nötigen Informationen finden Sie hier.



Bild: Lars Stoltze
Bild: Lars Stoltze

27. November 2019

Austauschprojekt mit CNCC Moshi 2019/20

Dieses Jahr findet das erste Austauschprojekt zwischen CNCC Moshi und NAJU Tübingen statt. Die Jugendlichen lernen europäische und afrikanische Ökosysteme, deren Gefährdung und Schutzmethoden kennen. Der Children Nature Conservation Club (CNCC) ist eine jugendliche Umweltschutz-Initiative aus Tübingens Partnerstadt Moshi in Tansania. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Aufklärung an Schulen über beispielsweise nachhaltigen Umgang mit Plastikmüll und in der Organisation von Camping-Trips in Nationalparks. Ihr Ziel ist es, das Umweltbewusstsein bei jungen Menschen in Tansania zu stärken. Vom 18. Juli bis 8. August 2019 waren war CNCC Jugend in Tübingen zu Besuch. Der Gegenbesuch erfolgt vom 2. bis 23. August 2020. Mehr dazu...



20. November 2019

„Fridays for Future“ ruft zur Klima-Demo am 29. November auf!

Die Jugendbewegung geht seit über einem halben Jahr auf die Straße und fordert, was die Politik verspricht und nicht umsetzt: Klimaschutz. Sie fordern nun unter anderem eine Überarbeitung des schwachen "Klimapakets" der Bundesregierung.

Treffpunkt in Tübingen ist um 11 Uhr in der Uhlandstraße. Nach einer Runde durch die Stadt folgt um 12.30 Uhr eine Abschlusskundgebung im Anlagenpark mit Reden und Live-Musik. 

Hier findet ihr den Aufruf sowie Tipps, wie man als Berufstätige oder –tätiger teilnehmen kann. Kommt zahlreich und bringt Freunde und Bekannte mit!  
Mehr dazu...



8. November 2019

XÄLS - die neue Regional-Genossenschaft stellt sich vor

"Wir sind ökologisch wirtschaftende Landwirtïnnen, Lebensmittel-Verarbeiterïnnen, Händlerïnnen und Verbraucherïnnen in der Region Neckar-Alb. Eine gute Mischung, Xäls* eben! Wir wollen gesunde Lebensmittel in einer gesunden Umwelt so herstellen und genießen, dass dies auch in Zukunft noch möglich ist. Darum wollen wir eine Wirtschaftsweise, die unsere Lebensgrundlagen sichert. Unsere Idee ist einfach, aber bisher ziemlich einmalig: eine Genossenschaft, die alle an einen Tisch bringt: Erzeugerïnnen, Verarbeiterïnnen, Händlerïnnen und Verbraucherïnnen. Denn nur gemeinsam können wir etwas verändern."

 

Informationsabend:
Freitag, 15. November, 19 Uhr, Hermann-Hepper-Turnhalle, Tübingen. „Die Genossenschaft stellt sich vor“ Gastvortrag: Niko Paech, Postwachstumsökonom.
Mehr dazu...



RECUP Partner in Tübingen (Altstadt), Näheres auf www.recup.de
RECUP Partner in Tübingen (Altstadt), Näheres auf www.recup.de

14. Oktober 2019

Wie funktioniert das Mehrweg-Pfandsystem RECUP?

Für Gastronomen:

Sie können sich bei RECUP anmelden, Becher bestellen und loslegen. Die Kosten sind eine Mitmachgebühr. RECUPs können bestellt und zurückgeschickt werden ohne Unkosten. Mit etwas Kooperation untereinander können etwaige Becherüberschüsse auch clever behoben werden.

Für Kaffeetrinker/innen:

Ihr Kaffee wird im RECUP gegen 1 Euro Pfand ausgeschenkt. Sie können den Becher wiederverwenden oder abgeben bei allen RECUP-Partnern. In Tübingen sind es 28, davon 12 in der Altstadt.
Mehr dazu...



9. Oktober 2019

Abstimmung für swt-Umweltpreis 2019

Die Stadtwerke Tübingen schreiben jedes Jahr Preise im Umfang von insgesamt 30.000 Euro für regionale Umweltprojekte aus. Wir haben uns mit unserem Großprojekt zum Schutz des Laubfroschs im Ammertal beworben. Mehr dazu...

Die Abstimmung läuft per Publikumswahl. Sie können für ihr Lieblingsprojekt bis zum 22. Oktober 2019 Ihre Stimme geben. Die Teilnahme ist kostenlos und erfordert keine Angabe persönlicher Daten. Wir freuen uns, wenn ihr unsere Arbeit mit eurer Stimme unterstützt!

Zur Abstimmung...



6. Oktober 2019

Clean Up Tübingen - Müll sammeln auf der Neckarinsel

Am Samstag, 12. Oktober 2019, um 11 Uhr werden auf der Neckarinsel Müll und Kippen gesammelt. Treffpunkt ist die Neckarinsel am Taubenhaus. Müllgreifer, Mülleimer und Müllbeutel werden von der Stadt Tübingen gestellt. Bringt bitte Handschuhe mit. Andernfalls müssen aus Sicherheitsgründen Einmalhandschuhe verwendet werden.

Die Clean Up Kampagne soll Aktivismus gegen Müllblindheit auslösen und zum Mitmachen anregen. Statt einer Lähmung durch den Müllüberfluss soll durch Clean Ups eine positive Botschaft gesendet und andere inspiriert werden. 

Mit der Aktion schließt sich Tübingen der Instagram Challenge #FilltheBottleChallenge („Füll-die-Flasche-Challenge“) an. Jeder Zigarettenstummel verseucht 40 Liter Grundwasser! Bei der Challenge schnappt sich jeder ein Gefäß und befüllt es mit Kippen, die er auf dem Boden findet. Angestoßen haben die Challenge französische Teenager. Nach einer großen Aktion in Paris, wurden auch in Freiburg oder Oldenburg Zigarettenstummel eingesammelt. Auf Instagram sind bereits mehr als 5.000 Beiträge zum Hashtag #fillthebottle oder auch #FilltheBottleChallenge („Füll-die-Flasche-Challenge“) zu sehen.

Fragen an jasmin.sessler@student.uni-tuebingen.de

www.cleanuptuebingen.mewi-projekte.de



28. September 2019

Beratung zum städtischen Förderprogramm für Artenvielfalt am 10. Oktober 2019

Wer in Tübingen wohnt und etwas für die Artenvielfalt tun möchte, kann für bauliche Maßnahmen am Haus oder im Außenbereich einen städtischen Zuschuss beantragen. Dies gilt zum Beispiel für Bepflanzungen, Nistkästen oder Fassaden- und Dachbegrünungen. Die Universitätsstadt Tübingen übernimmt bis zu 50 Prozent der Kosten. 

Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer sowie Mieterinnen und Mieter können sich dazu persönlich beraten lassen. Ein Mitarbeiter der Stabsstelle für Umwelt- und Klimaschutz erläutert die Voraussetzungen für die Förderung und beantwortet Fragen. Mehr dazu...

 

Beratungen zum Förderprogramm für Artenvielfalt:

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 16 bis 18 Uhr

Rathaus am Markt, Foyer im Erdgeschoss



27. September 2019

Spatzen, Schwalben und Mauersegler brauchen Nisthilfen in Tübingen!

In den Städten haben es Spatzen, Schwalben und Mauersegler zunehmends schwer durch bauliche Verdichtungen und Sanierungen. Sie brauchen dringend eine Nisthilfe-Aktion!

Sie können hierfür einen städtischen Zuschuss beim Förderprogramm "Artenvielfalt im Siedlungsraum" beantragen. Das ist noch bis zum 30. Oktober 2019 möglich. Ob das Förderprogramm verlängert wird, entscheidet der Gemeinderat im Februar 2020.

Dort wo im Sommer Ein- und Ausflüge von Mauerseglern und Nestbau-Aktivitäten von Schwalben beobachtet wurden, macht es Sinn, Nisthilfen anzubringen. Melden Sie sich bei Fragen.



20. September 2019

Bericht und Bilder von der FFF-Demo

Auf der heutigen Klima-Demo waren laut "Fridays for Future" 9.000 Menschen in Tübingen, 12.000 in Karlsruhe und über 100.000 in Berlin.


Bilder: Nabu Tübingen



10. September 2019

„Fridays for Future“ ruft zur Klima-Demo am 20. September auf!

Am Freitag, den 20. September tagt das Klimakabinett und ein paar Tage später ist der UN-Klimagipfel in New York. Die Jugendbewegung „Fridays for Future“ ruft bundesweit auf, ein Zeichen zu setzen für den Schutz des Klimas und der Ressourcen. Anbei ist der Aufruf sowie Tipps, wie man als Berufstätige oder –tätiger teilnehmen kann.

„Fridays for Future“ geht seit über einem halben Jahr auf die Straße und fordert, was die Politik verspricht und nicht umsetzt: Klimaschutz. Lasst uns hinter unseren Kindern stehen! Wir als NABU sind dabei. Unser Treffpunkt ist um 10:45 Uhr vor Uhlandstraße 9 ("TinteToner&More"). Die Route beginnt beim Uhlanddenkmal und geht über die Neckarbrücke. Kommt zahlreich und bringt Freunde und Bekannte mit! 
Mehr dazu...

 

www.fridaysforfuture.de/allefuersklima



29. August 2019

Fotoausstellung in der Tübinger Fußgängerzone

Wir möchten mit der Wanderausstellung auf die Schönheit unserer lokalen Tier- und Pflanzenwelt aufmerksam machen. Da immer mehr Arten verschwinden, verlieren viele Menschen den Kontakt zur Natur. Dabei gilt: "Was man nicht kennt, kann man nicht lieben. Und was man nicht liebt, schützt man nicht."

Die Fotos zeigen Schmetterlingen, Raupen, Käfer und Vögel in Nahaufnahme und stammen von den TeilnehmerInnen unseres Fotowettbewerbs "Regionale Naturschätze" 2018/19. Es gibt 10 Stationen mit insgesamt 20 Bildern (siehe Karte). Die Ausstellung ist vom 18. bis 27. September 2019 zu sehen. Lassen Sie sich überraschen, was im Kreis Tübingen flattert, krabbelt und kriecht. 



1. Mai 2019

Fotoausstellung "Regionale Naturschätze" in der VHS Tübingen

Die 20 schönsten Bilder unseres Fotowettbewerbs 2018 werden ab dem 10. Mai bis 28. Juni 2019 im Rahmen des Programms „Bedrohte Ordnungen“ im VHS-Gebäude ausgestellt. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag, 8.30 bis 21 Uhr und an einigen Wochenenden. 



Siegerfotograf Rudolf Schneider aus Mössingen, mit seinen Halsbandschnäpper-Foto (oben rechts)
Siegerfotograf Rudolf Schneider aus Mössingen, mit seinen Halsbandschnäpper-Foto (oben rechts)

12. Februar 2019

Gewinner des Fotowettbewerbs "Regionale Naturschätze"

Ein Halsbandschnäpper Männchen mit Insekt im Schnabel und dazu das anfliegende Weibchen, das ihm die Beute entreißen wird. Ein Bild, das man nicht alle Tage sieht. Nicht nur weil der Halsbandschnäpper auf Grund des Rückganges seines bevorzugten Lebensraumes, den Streuobstwiesen, auch in Baden-Württemberg auf der Roten Liste als gefährdet eingestuft wird, sondern weil man zum richtigen Moment am richtigen Ort sein muss. Genau dies ist Rudolf Schneider aus Mössingen gelungen. Damit wurde sein Bild als bestes Bild im Fotowettbewerb des NABU Tübingen unter 250 Einsendungen ausgezeichnet. Bei der öffentlichen Preisverleihung im Salzstadel mit über 50 Zuschauern wurden insgesamt acht weitere Hauptpreise, davon vier in den Jugendkategorien, vergeben.



15. Januar 2019

Die Feldlerche - Vogel des Jahres 2019

Die Feldlerche steht stellvertretend für alle Feldvögel, deren Bestände aufgrund der intensiven Landwirtschaft stark eingebrochen sind. Damit Feldlerchen, Kiebitze und Rebhühner wieder eine Chance haben, fordern NABU und LBV ein Umsteuern in der EU-Agrarpolitik. 
Mehr dazu...