Fotowettbewerb 2018

Siegerfoto ist das Halsbandschnäpper-Pärchen

Siegerfotograf Rudolf Schneider aus Mössingen, mit seinen Halsbandschnäpper-Foto (oben rechts)
Siegerfotograf Rudolf Schneider aus Mössingen, mit seinen Halsbandschnäpper-Foto (oben rechts)

Ein Halsbandschnäpper Männchen mit Insekt im Schnabel und dazu das anfliegende Weibchen, das ihm die Beute entreißen wird. Ein Bild, das man nicht alle Tage sieht. Nicht nur weil der Halsbandschnäpper auf Grund des Rückganges seines bevorzugten Lebensraumes, den Streuobstwiesen, auch in Baden Württemberg auf der Roten Liste als gefährdet eingestuft wird, sondern weil man auch zum richtigen Moment am richtigen Ort sein muss. Genau dies ist Rudolf Schneider aus Mössingen gelungen und er hat im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt. Damit wurde sein Bild als bestes Bild im Fotowettbewerb des NABU Tübingen unter 250 hochkarätigen Einsendungen ausgezeichnet. Bei der öffentlichen Preisverleihung im Salzstadel mit über 50 Zuschauern wurden insgesamt acht weitere Hauptpreise, davon vier in den Jugendkategorien, vergeben.


Fotowettbewerb „Regionale Naturschätze“

Um auf die Schönheit unserer bedrohten, lokalen Tier- und Pflanzenwelt aufmerksam zu machen

Artenschwund und Insektensterben sind in aller Munde, doch der Bekanntheitsgrad von bedrohten, heimischen Arten nimmt deshalb trotzdem nicht zu, da viele Menschen immer weniger Kontakt zur Natur haben. Sicher kennt fast jeder ein Rotkehlchen oder eine Meise, aber wer einen Halsbandschnäpper? Daher will der NABU Tübingen auch eine Ausstellung von den besten Einsendungen generieren und diese der Öffentlichkeit zugänglich machen. Somit sollen auch weniger naturbegeisterte Menschen als Herr Schneider, der selber Mitglied im NABU Mössingen ist, in den Genuss kommen besondere lokale Naturereignisse genießen zu können.

 

In der VHS Tübingen wird die Ausstellung von Mitte Mai bis Ende Juni 2019 zu sehen sein. Aber auch Schulen und andere öffentliche Einrichtungen können die Ausstellung kostenfrei ausleihen und sich bei Interesse an den NABU Tübingen wenden.

 

„Wir sind von der Menge und Qualität der Einsendungen sehr positiv überrascht“ sagt Dr. Lars Stoltze, stellvertretender Vorsitzender des NABU Tübingen. „Es zeigt uns welch wunderbare und schützenswerte Arten in unserer direkten Umgebung leben und wir hoffen diese durch unseren Einsatz auch für nachfolgende Generationen erhalten zu können“.

 

Eine Wiederholung des Wettbewerbes ist jetzt schon geplant.


Fotoausstellung "Bedrohte Ordnungen" der VHS Tübingen bis 28. Juni

Mo bis Fr, 8.30 bis 21 Uhr und an einigen Wochenenden

In der VHS Tübingen werden im Rahmen des VHS-Semesterschwerpunktes „Bedrohte Ordnungen“ im gesamten Gebäude Fotos von verschiedenen Künstlern gezeigt. Wir freuen uns sehr, dass hier auch 20 Bilder des letztjährigen Fotowettbewerbs aufgehängt wurden und nun dort bis zum 28. Juni 2019 bewundert werden können. Bei der Ausstellungseröffnung am 10. Mai 2019 waren rund 70 Besucher anwesend. Darunter auch einige unserer Preisträger! Die Besucher standen teilweise ganz nah vor den Bildern und schauten bewundernd auf die filigrane Musterung eines Libellenflügels oder hielten respektvollen Abstand vor dem Wespenbild. So nah, so groß, so zart und so bedroht! Das war der allgemeine Tenor aller Ausstellungsbesucher. Lasst uns diese Tiere im Garten suchen und lasst sie uns schützen, damit unsere Enkel sich noch an ihnen erfreuen können!

 

Diese Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert (im Indoor- und Outdoorbereich) und kann nach Absprache mit dem NABU Tübingen ausgeliehen werden. Bei Interesse bitte anfragen über info@nabu-tuebingen.de.