Herzlich Willkommen liebe Besucherinnen und Besucher!

Der NABU Tübingen setzt sich für den Schutz der Artenvielfalt und den Erhalt der Biotope im Landkreis Tübingen ein. Mit Führungen, Vorträgen und Exkursionen bieten wir einen Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt vor Ort.  



Projekte

Politik


Baumschnittkurs am 1. Februar

Obstbäume schneiden nach der richtigen Methode - wie das geht, zeigen wir Ihnen bei unserem Baumschnittkurs am Samstag, den 1. Februar 2020. Der Kurs findet statt zwischen 10 und 14 Uhr. Bei schlechtem Wetter gibt es einen Ausweichtermin. Mehr dazu...

Jetzt anmelden zum Newsletter

Bild: Andreij Stein
Bild: Andreij Stein

Ab Februar 2020 erscheint quartalsweise unser elektronische Newsletter. Mit diesem möchten wir Sie über unsere Naturschutzarbeit und unsere Termine auf dem Laufenden halten. Anmeldung hier...


„60 Nisthilfen für Mauersegler“

Mauersegler (Bild: Doris Brötz)
Mauersegler (Bild: Doris Brötz)

Der NABU Tübingen möchte dieses Jahr ein Nisthilfeprogramm für Mauersegler durchführen. Ziel ist die Anbringung von 60 Nisthilfen in Tübingen und Umgebung. Im Rahmen von Kartierungsspaziergängen im Frühjahr sollen vorhandene Nester ausfindig gemacht und die HausbesitzerInnen und BewohnerInnen informiert werden. Mit weiteren Nisthilfen in der Nähe kann der Tübinger Population effektiv geholfen werden. 
Mehr dazu…


Neuer „Stadtteiltreff im Schönblick“

In Zusammenarbeit mit dem NABU Tübingen möchten die Gründungsmitglieder „Blühende Gärten und Artenschutz am Haus“ als nachbarschaftliches Thema einbringen. Dazu gibt der NABU einen Vortrag über "Schmetter-linge und andere Insekten" am Dienstag, den 10. März 2020 und einen Workshop zu „Blühende Gärten und Artenschutz am Haus“ am Samstag, den 4. April 2020. Infos und Programm...


Komm‘ zurück, kleiner Kauz

Bild: Ralf Bertscheit
Bild: Ralf Bertscheit

Im Landkreis Tübingen sollen wieder Steinkäuze leben. Deshalb haben das NABU-Vogelschutzzentrum Mössingen und der Verein VIELFALT e.V. ein Schutzprojekt für den Steinkauz gestartet und suchen aktuell noch ehrenamtliche Unterstützung. Sind Sie Besitzerin oder Besitzer einer Streuobstwiese in der Tübinger Region, an deren Bäume wir Niströhren aufhängen dürfen? Oder haben Sie etwas Zeit übrig für die Betreuung von Niströhren? Dann melden Sie sich über Info@NABU-Vogelschutzzentrum.de oder telefonisch unter 07473 10 22. Mehr dazu...


Austauschprojekt mit CNCC Moshi 2019/20

Bild: Lars Stoltze
Bild: Lars Stoltze

Das Austauschprojekt zwischen NAJU Tübingen und Children Nature Conservation Club aus Moshi startete in Tübingen am 18. Juli 2019. Der Gegenbesuch erfolgt vom 2. bis 23. August 2020.

Die Jugendlichen lernen europäische und afrikanische Ökosysteme und Schutzmethoden kennen. Auch stärkt der Austausch das  Zusammengehörigkeitsgefühl im  Naturschutz. Mehr dazu...

30.000 riefen „Wir haben es satt!“

Unter dem Motto „Agrarwende anpacken, Umwelt schützen“ haben am Samstag (18. Januar) 27.000 BäuerInnen und VerbraucherIn-nen im Berliner Regierungsviertel und 3.000 auf dem Tübinger Marktplatz demonstriert. In Tübingen waren BUND, attac, Solawi Tübingen, Demeter, Bioland und die NABU Ortsgruppen Hechingen, Stuttgart und Tübingen vertreten. Nach der Kundgebung gab es Protestsuppe und leckeren Alb-Leisa, gekocht in gespendeten Töpfen der Solawi. Die Linsen waren von "Lauteracher Alb-Feld-Früchte" gespendet. Die „Wir haben es satt!“ Demo findet jedes Jahr im Januar in Berlin statt. Dieses Jahr war der dritte Ableger in Tübingen. Mehr dazu... 


Die Turteltaube - Vogel des Jahres 2020

Bild: NABU Baden-Württemberg
Bild: NABU Baden-Württemberg

Sie ist seit jeher ein Symbol für Glück, Liebe und Frieden. Der Verlust von 90 Prozent ihrer Bestände in Deutschland seit 1980 hingegen lässt die Romantik verfliegen. Der kleinen Taube fehlen geeignete Lebensräume wie strukturreiche Wald- und Feldränder. Diese mussten für die industrielle Landwirtschaft weichen. Legale und illegale Jagd dezimieren die ohnehin schwachen Bestände noch weiter. Allein in der EU werden jährlich rund zwei Millionen Turteltauben getötet. Mit einer Petition will der NABU Bundesumwelt-ministerin Svenja Schulze dazu auffordern, sich bei der EU für einen Jagdstopp einzusetzen. Mehr zur Petition…


"Meine 114 Euro" für die Agrarwende!

Jährlich fließen 58 Milliarden Euro an EU-Agrarsubventionen überwiegend als pauschale Flächenprämien an Landwirte. Das sind 114 Euro pro EU-Bürger. Diese Gelder müssen statt in Massenproduktion gezielt für eine naturverträgliche Landwirtschaft investiert werden, um das zunehmende Artensterben zu stoppen. In der Aktion „Meine 114 Euro“ sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, ihrem EU-Abgeordneten eine Nachricht zu schreiben mit ihren Wünsche an eine Agrarreform. Mehr dazu...