NABU Tübingen

Wir sind eine ehrenamtlich arbeitende Gruppe, die sich einmal im Monat trifft. Wir kommen aus verschiedenen Berufsgruppen und Studienbereichen und engagieren uns je nach Interessen und Kompetenzen auf unterschiedlichen Gebieten.
Eins unserer Arbeitsfelder ist die Biotoppflege. (s.o.) Der NABU Tübingen besitzt einige Grundstücke, andere haben wir gepachtet, um dort bedrohten Arten Zuflucht zu bieten. Diese Biotope müssen regelmäßig gepflegt werden. Das bedeutet, sie vor Verbuschung zu schützen, zu mähen oder auch abweiden zu lassen. Manchmal müssen auch größere Maßnahmen erfolgen wie Ausbaggern, Bäume fällen usw. Das geschieht meist in Kooperation mit den Naturschutzbehörden des Landratsamtes.
Auch in der Umweltbildung engagieren wir uns. Wir veranstalten Führungen, Vorträge und Ausstellungen und  stellen unsere Arbeit in Schulen vor.
Ein drittes Gebiet ist die politische Arbeit. Wir besuchen die verschiedenen Gremien, in denen Naturschutzorganisationen und politische Akteure sich austauschen bzw. notwendige Maßnahmen besprechen und angehen. Wir sind mit Infoständen bei verschiedenen Veranstaltungen vertreten.

Die Aktiven der Gruppe Tübingen kümmern sich um einige Biotope hier in der Umgebung. Diese werden zwischen September/ Oktober und März gepflegt. Diese Pflegeeinsätze kündigen wir unter Aktuelle Termine an. Dort erfahren Sie auch, ob es Wanderungen oder Führungen gibt oder die Kindergruppe Salamander sich trifft.

Für Informationen zu unserem Jahresprogramm steht Ihnen auch unser Programm zum Download zur Verfügung.

Aktivitäten anderer NABU Gruppen hier in der Umgebung können Sie im Kalender des Landesverbandes nachschauen. Dort gibt es auch die Möglichkeit gezielt nach Aktionen in einer Stadt zu suchen, wenn Sie nach unten scrollen und auf "weiter Termine" klicken.


Der NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V.

Organisationsstruktur

Heute setzen sich mehr als 460.000 NABU-Mitglieder und -Förderer für die Natur ein. Sie sind in rund 1.500 lokalen Kreisverbänden und Gruppen in ganz Deutschland organisiert und vornehmlich ehrenamtlich tätig. In den Landesverbänden und auf Bundesebene leisten hauptamtlich besetzte Geschäftsstellen Naturschutzarbeit. Spitzenorgan des NABU ist die Bundesvertreterversammlung, welche den Haushalt beschließt, über inhaltliche Weichenstellungen entscheidet und das Präsidium wählt. Verbandsparlamente gibt es genauso auf Landesebene und in den Kreisverbänden, während in den Ortsgruppen Vollversammlungen der Mitglieder tagen. 

 

 

Geschichte

Lina Hähnle
Lina Hähnle

Der NABU wurde 1899 in Stuttgart von Lina Hähnle als "Bund für Vogelschutz" (BfV) gegründet. In den Jahren 1938 bis 1945 als "Reichsbund für Vogelschutz" gleichgeschaltet, erfolgte ab 1946 der Wiederaufbau als BfV. 1965 hat sich der Verband in "Deutscher Bund für Vogelschutz" (DBV) umbenannt und in Landesverbände untergliedert. Im Jahr 1990 fand dann der Zusammenschluss mit den in der ehemaligen DDR neu gegründeten Landes-verbänden zum Naturschutzbund Deutschland (NABU) statt.