Herzlich Willkommen liebe Besucherinnen und Besucher!

Der NABU Tübingen setzt sich für den Schutz der Artenvielfalt und den Erhalt der Biotope im Landkreis Tübingen ein. Mit Führungen, Vorträgen und Exkursionen bieten wir einen Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt vor Ort.  



Stimmen Sie für unser Mauerseglerschutz-Projekt

"60 Nester für Mauersegler"!

 

Mit Ihrer Stimme können Sie uns und den Schutz des bedrohten Flugkünstlers, dem Mauersegler, in Tübingen unterstützen! Die Abstimmung per KLICK läuft vom 28. September bis 19. Oktober. Die Anzahl der KLICKS bestimmt, wer in die erste Qualifikationsrunde kommt. Bitte klicken Sie eifrig für uns!


Aktuelle Meldungen

NABU-Treffen am 13. Juli

03.07.2020 Nun ist es wieder soweit – Mit den neuen Corona-Regeln sind bis zu 20 Personen in geschlossenen Räumen erlaubt. Daher treffen wir uns am Montag, den 13. Juli 2020, um 20 Uhr im Salzstadel (Madergasse 7) in Tübingen. Der Raum befindet sich dieses Mal im Erdgeschoss und ist größer, damit wir mehr Abstand zueinander haben. Trotz Corona gibt es eine Menge zu berichten. Wir freuen uns sehr euch wieder zu sehen! Neue Gesichter sind selbstverständlich immer herzlich willkommen!



Waldführung am 20. Juni

17.06.2020 Urwald, Naturwald oder Kulturwald - Welche Ziele verfolgt die Waldbewirtschaftung im Rammert? Ein Nachmittag mit dem Rad und zu Fuß quer durch den Wald gibt Einblicke und Ausblicke! Förster Gerhard Neth leitet die Exkursion. Treffpunkt ist am Samstag, den 20. Juni 2020 um 14 Uhr am Sportheim Bühl. Teilnahmebeitrag: Erwachsene 5 Euro, Familien 10 Euro und ermäßigt 2 Euro für Mitglieder, Studierende, Kinder, RentnerInnen und Schwerbehinderte (gegen Ausweis).  


Bild: Kiebitz, März 2020 (Lars Stoltze)
Bild: Kiebitz, März 2020 (Lars Stoltze)

(Fast) Kiebitzbrut am Wiesbrunnen

15.06.2020 Etwa zwei Wochen hielt sich im März mindestens ein Paar Kiebitze konstant in der NABU-Fläche am Wiesbrunnen und auf den Äckern der näheren Umgebung auf. Doch irgend etwas scheint den Weibchen zum Brüten an diesem Platz noch nicht richtig zu gefallen. Mehr dazu...



Förderprogramm für Artenvielfalt im Siedlungsraum 2020

06.06.2020 Nach unserer Antragstellung am 25. November 2019 an den Tübinger Gemeinderat wurde das städtische Förderprogramm in 2020 mit 5000 Euro neu aufgelegt. Der NABU Tübingen und andere lokale Naturschutz-verbände wünschen ein langfristiges städtisches Budget für die Artenvielfalt in Tübingen. Dies hat nur eine Chance, wenn die Stadtgesellschaft dieses Gemeinwohlinteresse wiederspiegelt. 
Bitte nutzen Sie das Förderprogramm und geben Sie ein Zeichen für Ihren Wunsch nach mehr Bunten Wiesen, mehr Vögeln und mehr Insekten! Eine Bewerbung ist möglich bis zum 30. Oktober 2020
Unser Antrag zum Nachlesen...


Bild: Wasserbüffel-Kuh mit Nachwuchs (Lars Stoltze)
Bild: Wasserbüffel-Kuh mit Nachwuchs (Lars Stoltze)

Erhalt des Rottenburger Schlachthofs

20.05.2020 Zusammen mit dem NABU Rottenburg und der Initiative Artenvielfalt Neckartal (IAN) forderte der NABU Tübingen mit einer Stellungnahme im Schwäbischen Tagblatt den Erhalt des Rottenburger Schlachthofes. Auch den Mitgliedern des Rottenburger Gemeinderates und des Tübinger Kreistages wurde die Stellungnahme geschickt.
Tagblatt-Artikel lesen... 
Stellungnahme...



Bild: Nachtigall (Antje Trapp-Frank)
Bild: Nachtigall (Antje Trapp-Frank)

Die Nachtigall

16.05.2020 Als der Vogel aus alten Liedern und Gedichten ist die Nachtigall wohl einer der namentlich bekanntesten Vögel. Doch wie sieht sie genau aus? Wie klingt sie? Wo kann man sie finden? Etwas größer als das Rotkehlchen, und auf der Oberseite einfarbig braun, ist sie vom Aussehen eher ein unscheinbarer Vogel. Tatsächlich ist sie sehr scheu und man hört sie öfter als man sie sieht. Ihr melodischer Gesang ertönt meist aus dem Dickicht. Sie bevorzugt feuchte, dicht bewachsene Landschaften. Ihr Ruf klingt wie der des Kleibers, ihr Gesang flötend mit abwechselnden Strophen. Weniger lokale Wiederholungen als die Singdrossel aber abwechslungsreicher als die Amsel. Um Tübingen kann man sie ab April beispielsweise nahe Bühl an den Baggerseen im Neckartal sehen und belauschen.