Handys für die Hummel

Wohin nur mit den ausgedienten Handys und Smartphones?

In der Schublade zuhause nehmen sie unnötig Platz weg. Auch enthalten die Geräte bekanntlich eine Vielzahl an Rohstoffen, wie zum Beispiel Kobalt, Gallium, Indium, Niob, Wolfram, die auf unserer Erde nur endlich vorhanden sind und deren Gewinnung nicht unproblematisch ist.

 

Im Tübinger Herrlesbergladen steht eine Handysammelbox der NABU-Aktion “Handys für die Hummel“, wo Sie Ihre nicht mehr benötigten Geräte abgeben können. Die Geräte werden beim NABU-Reyclingpartner AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) gGmbH sofern möglich aufbereitet und wiederverkauft. Der NABU profitiert von den Umsatzerlösen von AfB. Für die Handysammlung erhält er einen jährlichen Zuschuss von seinem Partner Telefónica Deutschland Group. 

 

Mehr Infos zur NABU-Aktion “Handys für die Hummel“ 


Wo steht die Handysammelbox?

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.